© Tierarztpraxis Tanja Wrobbel, Hans-Böckler-Str. 3b, 59348 Lüdinghausen
Startseite Praxisteam Praxisrundgang Unsere Leistungen Kontakt Abrechnung Impressum Igel gefunden WARNUNG PAK WARNUNG RHDV
Sobald neue Impfstoffe erhältlich sind, die auch vor dem RHDV-2 schützen informieren wir Sie! Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema und wählen mit Ihnen den passenden Impfstoff für Ihr Kaninchen aus.
Information für Kaninchenbesitzer zum RHDV-2: Die Rabbit Haemorrhabic Disease (RHD = hämorrhagische Krankheit der Kaninchen) ist eine durch ein Calicivirus ausgelöste Erkrankung bei Kaninchen. Das Virus wird in erster Linie durch direkten Kontakt der Kaninchen untereinander übertragen. Eine Ansteckung ist jedoch auch über Futter, Transportkäfige, Tränken, Personen und Insekten möglich. In der Regel kommt es zu hohem Fieber. Bei etwa 10 – 20 % der Tiere wird ein blutiger Nasenausfluss beobachtet. Klinisch erkrankte Tiere versterben in der Regel nach 24 – 72 Stunden. Im Sommer 2010 trat zum ersten Mal in Frankreich eine neue Variante des Virus auf, die auch bei geimpften Tieren eine Sterberate von bis zu 50 % verursachte. 2013 wurde diese Variante auch das erste Mal in Deutschland (NRW) nachgewiesen. Die neue RHD-Variante hat inzwischen die klassischen Virusstämme in Frankreich weitgehend verdrängt und auch in Deutschland wird das RHDV-2 immer häufiger nachgewiesen. Die in Deutschland verfügbaren Impfstoffe wirken nur ungenügend gegen die neue Variante, eine Ansteckung und Erkrankung ist trotz Impfung möglich. In Frankreich sind neue Impfstoffe jetzt in der Erprobungsphase. In Deutschland ist noch kein neuer Impfstoff erhältlich. Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin des Friedrich-Löffler-Instituts rät zu einer zweimaligen Impfung im Abstand von 3 Wochen und einer Wiederauffrischung alle sechs Monate. Hierbei schützt der bei uns auf Wunsch eingesetzte Impfstoff Cunivak RHD zwar nicht vor einer Infektion und einer möglichen Virusausscheidung, aber schwere, letale Verläufe einer RHDV-2 Infektion können verhindert werden. Dieser Impfstoff kann ab der 5. Lebenswoche verabreicht werden. Der Jahresimpfstoff Nobivax Myxo-RHD bietet nachweislich nur einen Schutz für die klassischen Stämme des RHD-Virus. Es gibt experimentelle Hinweise, wonach dieser Impfstoff nicht gegen RHDV-2 schützt.
ACHTUNG: WARNHINWEIS!
Tierärztliche Praxis am Kanal Tierärztliche Praxis für Kleintiere Tanja Wrobbel